Logo SV THOMASSTADT 09/24 E.V. KEMPEN
fussball_header
badminton_header
beachvolleyball_header
darts_header
boule_header
SV THOMASSTADT 09/24 E.V. KEMPEN
+++ DER SV THOMASSTADT KEMPEN STELLT SICH VOR +++
14.06.2021, 15:51 H. BRUX Angeheftet

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Internetseite des SV Thomasstadt 09/24 e. V. Kempen!

Der SV Thomasstadt Kempen verfügt über 4 Abteilungen:

Fußball mit derzeit 3 Seniorenteams sowie einer Alten Herren Manschaft. Im Juniorenbereich spielen zur Zeit 24 Jugendmannschaften für den SVT, am höchsten spielen hierbei die A-Junioren in der Sonderliga Linker Niederrhein.

Die... [weiterlesen]

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Internetseite des SV Thomasstadt 09/24 e. V. Kempen!

Der SV Thomasstadt Kempen verfügt über 4 Abteilungen:

Fußball mit derzeit 3 Seniorenteams sowie einer Alten Herren Manschaft. Im Juniorenbereich spielen zur Zeit 24 Jugendmannschaften für den SVT, am höchsten spielen hierbei die A-Junioren in der Sonderliga Linker Niederrhein.

Die Badmintonabteilung ist mit knapp 200 Mitgliedern eine der größten in ganz NRW.

Unsere Beachvolleyballabteilung verfügt über 2 hervorragende Wettkampflätze, eingebettet in eine naturbelassene Hügellandschaft. Die angebotenen Kurse und Camps für Anfänger und Fortgeschrittene sind sehr beliebt und innerhalb kürzester Zeit regelmäßig ausgebucht.

Steeldart wird in unseren eigenen Räumen im Vereinsheim gespielt. Mit 2 Mannschaften gehen wir hier regional mit unseren "Dart-Vaders" auf Punktejagd.


MATCHDAY #2
22.10.2021, 13:45 A. NACHNAME

+++Matchday+++



Heute geht es für uns nach Krefeld, wo wir auf die "Golden Darts" treffen. Wir wissen nicht viel über dieses Team, außer, dass sie am Ersten Spieltag mit 6:4 (23:15) gegen die Red Devils gewinnen konnten.



In unserem ersten Spiel, mussten wir uns mit 6:3 (13:24) gegen Anrath geschlagen geben und haben uns vor allem auf die Doppelfelder nicht gut... [weiterlesen]

+++Matchday+++



Heute geht es für uns nach Krefeld, wo wir auf die "Golden Darts" treffen. Wir wissen nicht viel über dieses Team, außer, dass sie am Ersten Spieltag mit 6:4 (23:15) gegen die Red Devils gewinnen konnten.



In unserem ersten Spiel, mussten wir uns mit 6:3 (13:24) gegen Anrath geschlagen geben und haben uns vor allem auf die Doppelfelder nicht gut verkauft.

Es gilt also heute mehr Sicherheit zu bekommen und die Ersten Punkte einzufahren.



Unser Kader für heute:



Benjamin S.

Markus H.

Oliver D.

Holger H.

Manfred H.

Andre H.



Go Vaders!


MATCHDAY
15.10.2021, 14:51 A. NACHNAME

Heute geht es auch für unsere Darter wieder richtig los.

 

Nach langer Zeit der Ungewissheit, wie es mit dem DKV (Dart-Kreis-Verein Mönchengladbach/Viersen) weiter geht, haben sich einige Teams zusammengeschlossen und ersatzweise eine Liga gegründet.

Unter den bisher 8 gemeldeten Teams, nehmen neben 6 Krefelder Mannschaften auch unsere Freunde aus Anrath Teil, die wir am heutigen Saisonstart... [weiterlesen]

Heute geht es auch für unsere Darter wieder richtig los.

 

Nach langer Zeit der Ungewissheit, wie es mit dem DKV (Dart-Kreis-Verein Mönchengladbach/Viersen) weiter geht, haben sich einige Teams zusammengeschlossen und ersatzweise eine Liga gegründet.

Unter den bisher 8 gemeldeten Teams, nehmen neben 6 Krefelder Mannschaften auch unsere Freunde aus Anrath Teil, die wir am heutigen Saisonstart empfangen dürfen.

Um Ausfälle zu Kompensieren und allen Mitgliedern Spielpraxis zu ermöglichen, haben wir für diese Saison ein gemischtes Team aus erster und zweiter Mannschaft zusammengestellt.

Gespielt werden 3 Blöcke (4 Einzel, 2 Doppel und 4 Einzel).

Angeworfen wird wie immer um 20:00 Uhr, Im Vereinsheim auf der Berliner Allee 53, in Kempen.

Wir sind gespannt wie sich unsere „neuen“ gegen diesen Starken Gegner schlagen werden und freuen uns auf eine spannende Begegnung.

 

Go Vaders!


1. MANNSCHAFT MIT POKALAUS GEGEN BRÜGGEN UND ANSCHLIESSENDEM SIEG IN ST. TÖNIS
11.10.2021, 11:24 H. BRUX

Unter der Woche empfing Thomasstadt in der zweiten Runde des Pokals mit TuRA Brüggen den Tabellenzweiten der Bezirksliga.

Erwartungsgemäß übernahmen Gäste erstmal die Initiative und die Thomasstädter standen etwas tiefer als gewohnt, um mit den schnellen Offensivkräften auf Umschaltsituationen zu lauern. Anfänglich ließ der SVT kaum etwas zu. Leider fehlte es hier und... [weiterlesen]

Unter der Woche empfing Thomasstadt in der zweiten Runde des Pokals mit TuRA Brüggen den Tabellenzweiten der Bezirksliga.

Erwartungsgemäß übernahmen Gäste erstmal die Initiative und die Thomasstädter standen etwas tiefer als gewohnt, um mit den schnellen Offensivkräften auf Umschaltsituationen zu lauern. Anfänglich ließ der SVT kaum etwas zu. Leider fehlte es hier und da jedoch an Mut, um noch mehr Nadelstiche zu setzen und den Gästen gefährlicher zu werden. So reichte es nur zu 2,3 Halbchancen und Brüggen wusste in Person von Stürmer Sandro Meyer in der 25. Minute die erste klare Chance nach einem Ballverlust direkt zu nutzen und es stand 0:1. Direkt im Gegenzug gab es dann den ersten Hochkaräter für die Hausherren, als Sven Keller schon am Torwart vorbei war, den Abschluss aber leider nur ans Außennetz setzte. Anschließend war Thomasstadt deutlich besser im Spiel und kam immer wieder zu Möglichkeiten. Leider fehlte es im Abschluss noch an der letzten Überzeugung. Brüggen agierte deutlich effektiver als die Hausherren. In der 40. Minute schaltete der Bezirksligist nach einem Querschläger blitzschnell um und Daniel Kawohl netzte zum 0:2 ein. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber dann deutlich besser in die Partie, agierten von Anfang an viel mutiger und erspielten sich ein spielerisches Übergewicht. In der 52. Minute kam man zum verdienten Anschlusstreffer, als Außenverteidiger Marius Appenzeller mit einer tollen Flanke den Kopf von Luca Küppers fand, der den Ball per Aufsetzer links unten versenkte. Nun war Thomasstadt dran und in der folgenden Viertelstunde klar die spielbestimmende Mannschaft. In der 60. Minute wurde Mehmet Elyar nach einem schönen Angriff über 3,4 Stationen in Szene gesetzt und legte den Ball vorm Torwart überlegt auf Pascal Ulbricht quer, der das Spielgerät zum umjubelten 2:2 im Gästetor unterbrachte. Zur Verwunderung des ganzen Sportplatzes hatte der Schiedsrichter jedoch eine andere Sicht auf die Dinge und nahm den Ausgleich, der zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen wäre, wegen einer angeblichen Abseitsstellung von Ulbricht zurück. Sicherlich eine sehr ärgerliche und spielentscheidende Entscheidung für die Meier-Elf. In der 67. Minute folgte dann der Schock für Thomasstadt, als der Brüggener Max Haese den Ball im Kempener Spielaufbau eroberte, den Turbo zündete und auf Sandro Meyer querlegte, der nur noch den Fuß hinhalten musste und zum vorentscheidenden 1:3 traf.

Wer nun aber damit rechnete, dass von den Kempenern nichts mehr kommen würde, sollte sich täuschen. In der 80. Minute tauchte der eingewechselte Kevin Driesch frei vorm Brüggener Gehäuse auf, scheiterte aber am Schlussmann der Gäste. Leider sollte es an diesem Tag zu keinem Kempener Treffer mehr reichen und die Gäste trafen in der Schlussminute nach einem Konter zum 1:4.

Insgesamt verkauften sich die Jungs von André Meier und Pascal Tepaß in einem interessanten Pokalspiel gegen einen sehr guten Gegner mehr als ordentlich. Mit ein bisschen mehr Effizienz und der ein oder anderen glücklicheren Entscheidung des Unparteiischen wäre wohl die Überraschung im Bereich des Möglichen gewesen, unter dem Strich geht der Sieg aufgrund der Cleverness und der individuellen Klasse des Bezirksligisten aber in Ordnung. 

Aufstellung: 

Bormanns - Appenzeller (67. Schauer), Neugebauer, Ahrens, Y. Küppers (67. Camara) - Beenen, L. Küppers - Jordan (75. Driesch), Elyar (75. Neudecker), Ulbricht - Keller (46. Rungelrath)

Am darauffolgenden Sonntag stand beim Tabellenfünften SV St.Tönis 2 das nächste Ligaspiel an.

Hier traf man auf dem kleinen Rasenplatz auf einen unangenehmen Gegner und es war von Anfang an klar, dass es mehr über Kampf und Überzeugung als über Spielkultur ging, die wichtigen drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. 
Über weite Strecken des Spiels gelang es dem SVT, diese Dinge auf den Platz zu bringen. In der Anfangsphase war es Mehmet Elyar, der nach einem schönen Ball in die Tiefe von Leon Ahrens zur ersten Möglichkeit kam. Seinen Abschluss konnte der gute Keeper der Hausherren aber entschärfen. Die nächste Möglichkeit hatte Dennis Jordan, der sich schön über die rechte Seite durchtankte, aber ebenfalls seinen Meister im Torwart des Spielvereins fand. In der 32. Minute war es dann eine Standardsituation, die zum ersten Treffer führte. Eine Hereingabe aus dem Halbfeld von Luca Küppers fand Sven Keller, der sich hochschraubte und den Ball zur 0:1-Führung ins Gehäuse der Gastgeber verlängerte. Bis zur Halbzeitpause kontrollierte Thomasstadt dann das Geschehen und ließ keine großen Möglichkeiten der hochmotivierten SV'ler zu.

Daran sollte sich auch in der zweiten Halbzeit nichts ändern. Nun zog sich die Meier-Auswahl etwas weiter zurück, verteidigte die knappe Führung solide und kam immer wieder durch gefährliche Konter nach vorne, jedoch fehlte es hier noch an der letzten Konsequenz, um die Gelegenheiten in Zählbares umzumünzen. In der 70. Minute hatten die Thomasstädter den Jubelschrei schon auf den Lippen, als Kevin Driesch nach einer Ecke zu einem tollen Kopfball ansetzte, den der St. Töniser einmal mehr stark parierte und das Spielgerät aus dem Winkel fischte. So sollte es bis zur 90. Minute dauern, bis das erlösende 0:2 fiel. Sven Keller wurde vom eingewechselten Jonas Rungelrath, der nach langer Verletzungspause nach seiner Einwechslung eine gute Leistung zeigte, auf die Reise geschickt und fand mit seiner Hereingabe Mehmet Elyar, der zum umjubelten Endstand traf. 
Somit nahm man gegen einen erwartet schweren Gegner drei wichtige Punkte mit nach Hause.

Aufgrund des Rückzugs von Borussia Oedt 2 hat die 1. Mannschaft in der nächsten Woche spielfrei, bevor es am 24.10. gegen die Zweitvertretung des SV Vorst an der heimischen Berliner Allee weiter geht. 

Aufstellung: 

Boemanns - Schauer (88. Midor), Neugebauer, Ahrens - Beenen, L. Küppers - Jordan, Elyar, Ulbricht (60. Rungelrath) - Driesch, Keller (90. Camara)


AUFSTIEG KNAPP VERPASST
10.10.2021, 11:32 H. BRUX

Ausgerechnet am letzten und alles entscheidenden Spieltag kommt es zu diesem Wetterchaos, wie ihr es auf den Fotos zu diesem Spieltag erkennen könnt. Ohne die Leistung irgendeiner Mannschaft, insbesondere den mit uns konkurrierenden Viersenern schmälern zu wollen, zeigte dieser Spieltag sich von seiner bittersten Seite. Es regnete dauerhaft! Der Platz, dessen Drainage wohl schon vor der Zeit von Turnvater Jahn seine Dienste... [weiterlesen]

Ausgerechnet am letzten und alles entscheidenden Spieltag kommt es zu diesem Wetterchaos, wie ihr es auf den Fotos zu diesem Spieltag erkennen könnt. Ohne die Leistung irgendeiner Mannschaft, insbesondere den mit uns konkurrierenden Viersenern schmälern zu wollen, zeigte dieser Spieltag sich von seiner bittersten Seite. Es regnete dauerhaft! Der Platz, dessen Drainage wohl schon vor der Zeit von Turnvater Jahn seine Dienste aufgegeben hatte, füllte sich beständig mit Wasser. Da aber keine Sau die Segel gesetzt hatte musste regulär weitergespielt werden.

Und ich glaube ich spreche da im Namen aller beteiligten Spieler, das war kein attraktiver Wettkampfsport mehr. Das war reines Glücksspiel. Dennoch darf das die einzelnen Leistungen der Spieler nicht schmälern. Und die Sieger haben natürlich berechtigter Weise Grund frohen Mutes zu sein. Insbesondere natürlich unsere Freunde aus Viersen, denen wir an dieser Stelle ganz herzlich zum Aufstieg gratulieren. Und wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg.


F4 BEI SPANNENDEM EXPERIMENT IN NIEDERKRÜCHTEN
10.10.2021, 11:17 H. BRUX

Ein spannendes Experiment erlebten die Jungs der F4 am Samstag in Niederkrüchten. Der Fußballverband Niederrhein (FVN) hatte zu einem Turnier in der neuen Spielform "Funino" geladen. Neben Ausrichter SC Niederkrüchten nahmen Teams aus Brüggen, Amern/Dilkrath/Boisheim und eben vom SV Thomasstadt teil. Bei der Spielform geht es um ein Drei gegen Drei auf Kleinspielfeldern, wobei jedes Team zwei kleine Tore zu verteidigen... [weiterlesen]

Ein spannendes Experiment erlebten die Jungs der F4 am Samstag in Niederkrüchten. Der Fußballverband Niederrhein (FVN) hatte zu einem Turnier in der neuen Spielform "Funino" geladen. Neben Ausrichter SC Niederkrüchten nahmen Teams aus Brüggen, Amern/Dilkrath/Boisheim und eben vom SV Thomasstadt teil. Bei der Spielform geht es um ein Drei gegen Drei auf Kleinspielfeldern, wobei jedes Team zwei kleine Tore zu verteidigen hat. Aus den teilnehmenden Vereinen wurden in Niederkrüchten 14 Teams gebildet, die auf sieben Feldern gegeneinander antraten. Die Kempener F4 stellte zwei Mannschaften. 
 
In der Trainingswoche hatten die Jungs der F4 fleißig "Funino" geübt. Das sollte sich in Niederkrüchten auszahlen. Beide Kempener Mannschaften fanden sich auf dem Kunstrasen gut zurecht und man konnte schon gute Ansätze an Spielzügen erkennen. Eine Mannschaft war sogar so gut unterwegs, dass sie am Ende auf dem Final-Feld stand. Das zweite Kempener Team überzeugte aber ebenso. Im Vordergrund stand allerdings für alle Kicker und Trainer der Lerneffekt dieser Spielform.


G2 BAMBINIS DES SVT MIT ERFOLGREICHEM START IN DEN SPIELBETRIEB
09.10.2021, 22:14 H. BRUX

Nach 1,5 Jahren, diversen Corona-Pausen und vielen Unterbrechungen haben die 2016er des SVT heute den ersten Spieletreff absolviert.

Das Team war sichtlich nervös vor dem ersten Auftritt, insbesondere da man gegen Süchteln und Neuwerk gegen zwei Mannschaften antreten musste, die bereits einige Spielerfahrung hatten. Dem Trainerteam mit Karthrin, Kevin und Philipp gelang es aber die Kinder in einer Kabinenansprache zu... [weiterlesen]

Nach 1,5 Jahren, diversen Corona-Pausen und vielen Unterbrechungen haben die 2016er des SVT heute den ersten Spieletreff absolviert.

Das Team war sichtlich nervös vor dem ersten Auftritt, insbesondere da man gegen Süchteln und Neuwerk gegen zwei Mannschaften antreten musste, die bereits einige Spielerfahrung hatten. Dem Trainerteam mit Karthrin, Kevin und Philipp gelang es aber die Kinder in einer Kabinenansprache zu beruhigen und auf die Aufgaben einzustimmen. Schnell wurde noch ein Schlachtruf eingeübt und dann ging es los.

Im ersten Spiel war Süchteln Team "Weiß" der Gegner. Nach einígen Minuten des Abtastens konnten die Kempener Kinder unter großem Jübel den ersten Treffer erzielen. Etwas später gelang den Süchtelnern zwar der Ausgleich, aber der SVT konnte noch weitere Tore erzielen.

Im zweiten Spiel gegen Süchteln Team "Orange" lief es ähnlich gut, auch hier konnte man mehr Tore erzielen als der Gegner. Wieder wurden alle 14 Kinder eingesetzt, jeweils nach 10 Minuten wurde die gesammte Mannschaft ausgetauscht.

Im letzten Spiel gegen Neuwerk liessen die Kräfte und die Konzentration merklich nach. Die Gäste waren auch mit einigen älteren Kindern angereist und konnten so mehrere Tore erzielen. Bis zur letzten Sekunde gab das Team aber nicht auf und hielt wacker dagegen.

Der erste Auftritt der 2016er ist absolut gelungen, unter dem Beifall der Eltern verliessen die Kinder den Platz und waren stolz auf den ersten Spieletreff - jedes Kind bekam vom Sponsor Nappo anschliessend noch eine Tüte mit Süßigkeiten.

 


D5 VERABSCHIEDET SICH MIT SIEG IN DIE FERIEN
09.10.2021, 22:01 H. BRUX

Am Samstag trat unsere D5 hochmotiviert zum Auswärtsspiel bei der D5 der JSG St. Tönis an, zumal in der Vorwoche ein wichtiger Heimsieg gegen das in der Tabelle höher positionierte Team aus Dülken gelang.

Die D5 fand vom Start weg gut ins Spiel und so dauerte es nur bis zur 7. Minute, als man  durch zwei sehenswerte Fernschüsse kurz hintereinander mit 2:0 in Führung ging. Der SVT kontrollierte... [weiterlesen]

Am Samstag trat unsere D5 hochmotiviert zum Auswärtsspiel bei der D5 der JSG St. Tönis an, zumal in der Vorwoche ein wichtiger Heimsieg gegen das in der Tabelle höher positionierte Team aus Dülken gelang.

Die D5 fand vom Start weg gut ins Spiel und so dauerte es nur bis zur 7. Minute, als man  durch zwei sehenswerte Fernschüsse kurz hintereinander mit 2:0 in Führung ging. Der SVT kontrollierte weiterhin das Spielgeschehen und so wurde der Spielstand bis zur Halbzeit durch schön herausgespielte Tore auf 5:0 erhöht.

Nach der Pause brauchten die Rot-Blauen etwas, um wieder ins Spiel zu finden, da der Gegner es aufgrund von Unkonzentriertheit der Jungs immer wieder schaffte, die Angriffe abzuwehren. Aber in der 40. Minute war der Bann gebrochen. Nach dem 6:0 übernahm der SVT wieder das Spieleschehen und konnte so etwa 10 Minuten vor dem Ende durch drei weitere sehenswerte Tore noch etwas für das eigene Torverhältnis tun.

Alles in allem ein mehr als verdienter Sieg, bevor es in drei Wochen um weitere Punkte gg. die Mannschaft aus Niederkrüchten geht.


D3 GEWINNT GEGEN DEN FC TRAAR
09.10.2021, 22:00 H. BRUX

Das heutige Spiel der D3 gegen den FC Traar ging deutlich mit 6:2 für Thomasstadt aus. Unsere Kinder waren gegen Tabellen Dritten sehr spielstark und konnten in der ersten Minute bei noch schlafenden Gegner bereits das 1:0 erzielen.

Bis zur Halbzeit war es ein Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Nach der Halbzeit gelangen sehr viele schöne Spielzüge, so dass die Thomasstädter nach der Halbzeit wenig... [weiterlesen]

Das heutige Spiel der D3 gegen den FC Traar ging deutlich mit 6:2 für Thomasstadt aus. Unsere Kinder waren gegen Tabellen Dritten sehr spielstark und konnten in der ersten Minute bei noch schlafenden Gegner bereits das 1:0 erzielen.

Bis zur Halbzeit war es ein Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Nach der Halbzeit gelangen sehr viele schöne Spielzüge, so dass die Thomasstädter nach der Halbzeit wenig Probleme hatten.

Bereits am Sonntag geht es weiter mit dem nächsten Spiel.

 

 


ANDRE MEIER VISIERT MIT THOMASSTADT DEN AUFSTIEG AN
08.10.2021, 12:31 H. BRUX

Bericht aus der Rheinischen Post vom Freitag:

Der SV Thomasstadt Kempen unterlag in der 1. Runde des Kreispokals Bezirksligst TuRA Brüggen mit 1:4 (0:2). Die Niederlage fiel unterm Strich zu deutlich aus, denn der spielerisch überzeugende B-Ligist zeigte sich streckenweise auf Augenhöhe und scheiterte letztlich nur an der größeren Effektivität des Favoriten. Den Kempener Ehrentreffer zum 1:2 erzielte... [weiterlesen]

Bericht aus der Rheinischen Post vom Freitag:

Der SV Thomasstadt Kempen unterlag in der 1. Runde des Kreispokals Bezirksligst TuRA Brüggen mit 1:4 (0:2). Die Niederlage fiel unterm Strich zu deutlich aus, denn der spielerisch überzeugende B-Ligist zeigte sich streckenweise auf Augenhöhe und scheiterte letztlich nur an der größeren Effektivität des Favoriten. Den Kempener Ehrentreffer zum 1:2 erzielte Luca Küppers.

Als Verlierer vom Platz zu gehen, war eine neue Erfahrung. Denn in der Meisterschaft gab es in der Gruppe 2 für die von Trainer André Meier und Co-Trainer Pascal Tepaß betreuten Thomasstädter bisher keinen ernsthaften Gegner. Die makellose Zwischenbilanz des Tabellenführers: sieben Siege aus sieben Spielen. An sich ist eine derartige Ausbeute in der Kreisliga nichts Ungewöhnliches. Das Besondere drückt sich dagegen in den Ergebnissen aus, die zu einem beeindruckenden Torverhältnis von 57:2 führten. Gleich dreimal gewann die Meier-Elf zweistellig und kassierte aus dem Spiel heraus bisher keinen Gegentreffer.

Unter Meier scheint der SV Thomasstadt nach Jahren der sportlichen Stagnation und mäßigen Platzierungen reif für die Rückkehr in die Kreisliga A zu sein, in der der ehemalige Landesligist zuletzt in der Saison 2015/16 spielte. Die Trainerlaufbahn des 35-Jährigen begann bereits vor 20 Jahren, als ihn das damalige Kempener Jugend-Vorstandsmitglied Bernd Appenzeller überredete, als Jugendlicher bereits eine Jugendmannschaft zu übernehmen. Seither trainierte Meier auch parallel zur eigenen aktiven Laufbahn, die er 2016 beim SSV Grefrath beendete, erfolgreich diverse Jugendmannschaften und war auch in der Talentförderung des Fußball-Verbandes Niederrhein (FVN) tätig. Ein schöner Nebeneffekt der langjährigen Arbeit ist ein großes Netzwerk, das im Laufe der Zeit entstanden ist. Der so entstandene Spielerpool dürfte Meier nicht nur in Kempen, sondern auch bei zukünftigen Stationen hilfreich sein. Selbst  sein 28-Jähriger Assistent Tepaß ist ein ehemaliger Schützling.

So gern Meier mit dem Nachwuchs arbeitete, ein Senioren-Team zu übernehmen blieb aber immer das angestrebte Ziel. In Kempen den ersten Schritt zu tun, fiel ihm jedoch zunächst nicht leicht: „Am meisten habe ich gezögert, weil es die B-Liga war. Am Ende hat aber alles gepasst“. Klares Ziel ist der Aufstieg, auch wenn es nicht unbedingt in dieser Saison sein muss. Dafür nötigt Meier seiner Mannschaft auch mehr ab, als an vielen Orten üblicherweise geleistet wird. Gerne hätte er dreimal wöchentlich zum Training gebeten, was aber nicht durchsetzbar war. Der Kompromiss: zweimal zwei Stunden, dazu ab und an eine Zusatzschicht am Montag. Auf seine Spieler, die allesamt die Kempener Jugend durchliefen und zum Teil aus anderen Vereinen zurück kehrten, hält Meier große Stücke: „Die Mannschaft hat Bock auf Fußball, ist fit und hat Spieler mit großen individuellen Qualitäten“. Und wie beurteilt er die Gefahr, dass seine Mannschaft angesichts des Erfolgs abhebt? „Es ist sicher eine meiner Hauptaufgaben, genau das zu verhindern“. Eine echte Standortbestimmung dürfte es ohnehin erst geben, wenn die aufeinander folgenden Duelle mit den ärgsten Verfolgern TSV Bockum II und TSV Meerbusch III hinter dem SV Thomasstadt liegen.


SV THOMASSTADT 09/24 E.V. KEMPEN IMPRESSUM DATENSCHUTZ

× E-Mail an senden
Um Missbrauch vorzubeugen, wird deine IP-Adresse mitgesendet.